Archiv für das Tag 'mastercard'

Du suchst im Moment im Archiv von Privatkredit.

Mastercard Deutschland nicht erreichbar

In den Streit zwischen Wikilaeaks und die „Großen“ dieser Welt, USA, Mastercard, Amazon, Paypal und die Schweitzer Postbank hat sich jetzt eine Hackergruppe namens „anonymus“ eingemischt.
Sie haben verschiedene Angriffe gegen die Internetseiten der obigen Unternehmen gestartet.
So war die Finanzseite der Schweitzer Postbank eine Zeit lang nicht erreichbar und auch Mastercard war DDOS-Attacken ausgesetzt.
Die deutsche Internetseite von Mastercard ist noch immer nicht erreichbar.

Bei allen Sympathien für Wikileaks und Herrn Assange sind die Attacken der Hackergruppe, die das Ganze “ Operation Payback“ nennt, eindeutig strafbar.
Ob diese Aktion wirklich Wikileaks hilft sei daher dahingestellt.

Mastercard hat zuletzt keine Spenden mehr zugusten Wikileaks akzeptiert.
Paypal hat das Konto der Wau-Holland-Stiftung eingefroren, auf dieses Konto flossen ebenfalls Spenden mit dem Verwendungszweck „Wikileaks“.
Das Schweitzer Kreditinstitut hat das Konto von Julian Assange gesperrt, da er angeblich bei der Kontoeröffnung eine falsche Adresse angegeben hat.

Wir werden sehen wie sich dieser Internetkrieg weiter entwickelt.

Geschrieben von Thomas am 8. Dezember 2010 | Abgelegt unter kreditkarte | Kommentare deaktiviert für Mastercard Deutschland nicht erreichbar

Kreditkartengeschäft belebt sich

Die Konsumlaune belebt MasterCards Kreditkartengeschäft.

Eine Schlagzeile die gestern in der Berichterstattung unterging, da im Moment nur noch die Schuldenkrise der südeuropäischen Staaten die Nachrichten bestimmt.

Der weltweit zweitgrößte Kreditkartenanbieter MasterCard profitiert von einer Rückkehr der Konsumlaune.
Mastercard steigerte seinen Gewinn im Auftaktquartal auf 455 Millionen Dollar und verdiente damit 24 Prozent mehr als im 1. Quartal 2009, wie Mastercard am Dienstag vor Börsenbeginn mitteilte.
Die Kunden kaufen wieder mehr ein, das Volumen der grenzüberschreitenden Transaktionen legt zu und die Preise wurden erhöht.
Je Aktie belief sich das Ergebnis im ersten Quartal auf 3,46 Dollar und übertraf damit die durchschnittlichen Analystenerwartungen.
Die MasterCard-Aktie reagierte mit einem vorbörslichen Plus von knapp zwei Prozent auf die Zahlen.
Der größte Kreditkartenanbieter Visa hatte bereits vergangene Woche einen Gewinnsprung von einem Drittel vorgelegt und seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr angehoben.

Mit Kreditkarten lässt sich eben gutes Geld verdienen, besonders die Anbieter von Kreditkarten können da bestätigen.

Geschrieben von Thomas am 5. Mai 2010 | Abgelegt unter kreditkarte | Kommentare deaktiviert für Kreditkartengeschäft belebt sich

Mastercard mit neuen Boss

Der Kreditkartenriese Mastercard bekommt einen neuen Chef.
Mastercard wird künftig von dem ehemaligen Citigroup-Manager Ajay Banga geführt.
Der 50-jährige Inder übernimmt im Juli die Nachfolge von Vorstandschef Robert Selander, der nach 13 Jahren im Chefsessel in den Ruhestand geht.
Banga war bereits im August von der US-Großbank als Verantwortlicher für das Tagesgeschäft zu Mastercard gekommen.
Schon damals war weithin damit gerechnet worden, dass er an die Spitze des Konzerns aufrücken soll.

Mit seinem Aufstieg bei Mastercard gehört Banga zu der wachsenden Gruppe südasiatischer Manager, die US-Großkonzerne wie PepsiCo oder Citigroup leiten.
2008 war Banga mit einem Gehaltspaket von rund zehn Millionen Dollar einer der bestbezahlten Citi-Manager.
Nach seiner Ausbildung in Indien arbeitete Banga zunächst bei Nestle und PepsiCo.
Bei der Citigroup arbeitete er 13 Jahre, zuletzt war er für das Asien-Pazifik-Geschäft verantwortlich.
Dieser Hintergrund wird in der Branche als Vorteil für das Mastercard-Geschäft in Boom-Märkten wie Indien, Brasilien und China gesehen.

Geschrieben von Thomas am 12. April 2010 | Abgelegt unter kreditkarte | Kommentare deaktiviert für Mastercard mit neuen Boss