Rollierender Geldmarktkredit

Der rollierende Geldmarktkredit oder auch „Geldmarktdarlehen“ ist in letzter Zeit deutlicher in den Focus von privaten Kreditnehmern geraten.
Aufmerksam auf diese Kreditform wurden sie durch die Berichterstattung über Immobilienfinanzierung unseres Bundespräsidenten Christian Wulff. Er nutzte einen Geldmarktkredit für die Finanzierung seines Eigenheims zu erstaunlich günstigen Konditionen, für das Darlehen zahlte Wulff lediglich zwischen 1 und 2 Prozent Zinsen.

Was ist ein Geldmarktkredit ?

Dabei ist so ein Kredit eigentlich ein ganz alter Hut.
Geldmarktdarlehen sind Darlehen die zu variablen Konditionen vergeben werden.
Der Zinssatz bleibt nur für eine kurze Zeit festgeschrieben, häufig für 3 Monate und richtet sich entsprechend nach dem 3 Monats-Euribor.
Ein Durschschnittzinssatz für den sich die Banken untereinander Geld leihen und der von „Reuters“ veröffentlicht wird.
Da sich die kurzfristigen Zinsen auf einem historisch niedrigen Niveau befinden ist ein Geldmarktkredit zur Zeit eben besonders günstig.
„Otto-Normalverbraucher“ wird aber wohl einen höheren Aufschlag bezahlen müssen als unser Bundespräsident.

Der deutsche Häuslebauer ist aber allgemein an einer planbaren Immobilienfinanzierung interessiert und schließt hauptsächlich Kreditverträge mit lange festgeschriebenen Zinsen ab.
Das aus gutem Grund, denn eine Immobilienfinanzierung läuft über viele Jahre und irgendwann werden auch die kurzfristigen Zinsen wieder steigen.
Allerdings kann man diese rollierende Geldmarktkredite auch kurzfristig in Darlehen mit langer Zinsbindung umfinanzieren, wichtig ist dabei den richtigen Zietpunkt nicht zu verpassen.

Einige Lokalzeitungen haben bei ihren lokalen Sparkassen und Volksbank angefragt ob sie solche rollierenden Geldmarktkredite im Angebot haben ?
Die Antworten haben mich doch etwas erstaunt.
Es gibt sie – natürlich, in der Praxis werden sie aber nicht abgeschlossen.
Das wundert mich doch etwas, sicher ist es ein Risiko große Summen wie bei eine Immobilienfinanzierung mit einem variablen Zins zu finanzieren, doch bei kleineren Summen (Modernisierung) kann man sich durchaus darauf einlassen.
Es gibt auch andere gute Gründe für einen Geldmarktkredit, wenn zum Beispiel das Darlehen kurzfristig zurückgezahlt werden soll, weil ich eine größere Summe Geld erwarte.

Häufig kaufen Privatkunden neue Häuser und können erst nach ihrem Umzug ihr bisheriges Haus verkaufen, dafür ist die Finanzierung per Geldmarktkredit, sicherlich die derzeit günstigste Finanzierungsmöglichkeit.

Geschrieben von Thomas am 16. Januar 2012 | Abgelegt unter Immobilienkredit | Kommentare deaktiviert für Rollierender Geldmarktkredit

Kommentarfunktion ist deaktiviert.