Millionenschaden für Kreditkarteninhaber

Kunden der amerikanischen Großbank Citigroup sind nach zeitungsberichten Schäden in Miilionenhöhe entstanden.
Bei einem Hackerangriff gelang es die Daten von etwa 3400 Kreditkarteninhabern auszuspähen, denen ein Schaden von über 2,7 Millionen Dollar entstanden ist, berichtet das WSJ.

Von der Citigroup selbst gibt es dazu noch keine Stellungnahme.
Vergangene Woche hatte die Bank, die von der Hackerattacke im Mai betroffenen nordamerikanischen Kreditkarten-Konten auf etwas über 360.000 beziffert. Allerdings hatte es geheißen, die Daten könnten nicht zum Betrug genutzt werden.

Die weltweite Furcht wächst vor einer immer größeren Cyberkriminalität.
In Fällen wie bei der Citigroup oder zuletzt bei Sony können sich die Verbraucher selbst nicht schützen.

Hier sollte jeder selbst überlegen, ob es nicht Sinn macht, speziell für Internetaktivitäten eine Prepaid-Kreditkarte zu verwenden.
Die eventuellen zusätzlichen Kosten für eine zusätzliche Kreditkarte, können sich so schnell bezahlt machen.

Geschrieben von Thomas am 25. Juni 2011 | Abgelegt unter kreditkarte | Kommentare deaktiviert für Millionenschaden für Kreditkarteninhaber

Kommentarfunktion ist deaktiviert.