Kreditkartengeschäft belebt sich

Die Konsumlaune belebt MasterCards Kreditkartengeschäft.

Eine Schlagzeile die gestern in der Berichterstattung unterging, da im Moment nur noch die Schuldenkrise der südeuropäischen Staaten die Nachrichten bestimmt.

Der weltweit zweitgrößte Kreditkartenanbieter MasterCard profitiert von einer Rückkehr der Konsumlaune.
Mastercard steigerte seinen Gewinn im Auftaktquartal auf 455 Millionen Dollar und verdiente damit 24 Prozent mehr als im 1. Quartal 2009, wie Mastercard am Dienstag vor Börsenbeginn mitteilte.
Die Kunden kaufen wieder mehr ein, das Volumen der grenzüberschreitenden Transaktionen legt zu und die Preise wurden erhöht.
Je Aktie belief sich das Ergebnis im ersten Quartal auf 3,46 Dollar und übertraf damit die durchschnittlichen Analystenerwartungen.
Die MasterCard-Aktie reagierte mit einem vorbörslichen Plus von knapp zwei Prozent auf die Zahlen.
Der größte Kreditkartenanbieter Visa hatte bereits vergangene Woche einen Gewinnsprung von einem Drittel vorgelegt und seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr angehoben.

Mit Kreditkarten lässt sich eben gutes Geld verdienen, besonders die Anbieter von Kreditkarten können da bestätigen.

Geschrieben von Thomas am 5. Mai 2010 | Abgelegt unter kreditkarte | Kommentare deaktiviert für Kreditkartengeschäft belebt sich

Kommentarfunktion ist deaktiviert.