Inkassounternehmen machen Kasse

Nicht immer können Kreditnehmer ihre Kredite ordnungsgemäß zurückzahlen.
Immer mehr Menschen tappen in die Schuldenfalle.
Fast die Hälfte der Bevölkerung gibt mehr aus, als sie eigentlich auf dem Konto haben.
Nie war es so leicht Schulden zu machen wie heute. Fast alles kann bequem von zuhause aus bestellt werden, bezahlt wird erst später oder mit der Kreditkarte.
Dazu kommen die Angebote der Banken mit ihren Sofortkredit mit Minizinsen und kleinen Ratenzahlungen.
Doch was tun, wenn sich die Schulden häufen und die Liste der Gläubiger immer länger wird?
Dann steht plötzlich ein Geldeintreiber von einem Inkassounternehmen vor der Tür stehen.
Und der Geldeintreiber treibt Schulden ein.
Das heißt: Ganz gleich welche und ganz gleich wie hoch die Schulden sind.

RTL bringt heute abend eine Dokumentation über Inkassounternehmen.
Wie diese Unternehmen Geld eintreiben und auch wie man einen Job als Geldeintreiber bekommt.Hauptsache, der Schuldner zahlt.
„Aufmachen, Kasse machen! Von alten und jungen Hasen im Inkassogeschäft“, ist der Titel der Sendung.
Nicht jeder Schuldner zahlt seine Schulden freiwillig.
Daher ist der Job als Inkassounternehmer nicht immer ungefährlich.
Wie man sich richtig an der Haustür verhält, was die Geldeintreiber noch bei ihrer Ausbildung lernen zeigt die Sendung.

Eine Ausbildung zum Inkassounternehmer wird übrigens vom Bundesverband für Inkasso und Forderungsmanagement angeboten. Allerdings müssen auch Paragraphen und Gesetzestexte gelernt werden.
Wer besteht erhält am Ende das Zertifikat zum Inkassounternehmer.

Geschrieben von Thomas am 29. Januar 2012 | Abgelegt unter selbstständig | Kommentare deaktiviert für Inkassounternehmen machen Kasse

Kommentarfunktion ist deaktiviert.