Günstig ins Eigenheim

Selten waren Immobilien, ob Haus oder Wohnung, begehrter als heute.
Viele Menschen verbinden mit der eigenen Immobilie eine Stabilität in dieser unruhigen Zeit.
Dazu kommt die Unsicherheit wie es mit dem Währungssystem und dem Euro weitergehen wird.
So gilt die eigene Wohnung auch als Schutz vor potenziellen Inflationsgefahren.
Nicht zuletzt ist es die beliebteste Absicherung für den Ruhestand, die selbstgenutzte Immobilie ist die einzige Altersvorsorge, die man bereits in jungen Jahren nutzen kann.

Diese Voraussetzungen, zusammen mit dem derzeitigen niedrigen Zinsniveau, bieten sowohl für Käufer als auch für Verkäufer gute Verhandlungsbedingungen.
Dank der niedrigen Zinsen ist es dem Käufer möglich auch eine etwas teuere Immobilie für eine angemessene monatliche Belastung zu erwerben.
Der Verkäufer hat die Chance für seine Immobilie einen guten Preis zu erzielen.

Egal ob ich ein Eigenheim oder ein Wohnung verkaufen will, oder ob ich die Absicht habe eine Immobilie zu erwerben, zunächst sollte man sich über das Preisniveau am Immobilienstandort genau informieren.
Das gilt besonders dann, wenn man in eine unbekannte Stadt zieht und dort eine Immobilie erwerben will.

Auch der Verkäufer weiß nicht immer den Wert der eigenen Immobilie einzuschätzen.
Wir sind mittlerweile ein Volk der Erben, das führt dazu, dass neben dem Geldvermögen auch immer häufiger Häuser und Wohnungen vererbt werden.
Der Erbe selbst lebt nicht unbedingt in dem Ort in dem die Immobilie liegt und kann daher auch schwer den tatsächlichen Marktwert einschätzen.
Wer seine geerbte Immobilie verkaufen will hat mehrere Möglichkeiten sich einen Eindruck über den Verkehrswert zu verschaffen.
Eine Möglichkeit, die aber mit Kosten verbunden ist, ist eine offzielle Schätzung einzuholen.
Die Schätzung kann durch das Ortsgericht oder einen sonstigen vereidigten Schätzer erfolgen.

Man kann sich aber auch an den Preisen der anderen, in der gleichen Gegend, angebotenen Immobilien orientieren.
Hier bietet das Internet die besten Möglichkeiten sich zu informieren.
Denn während in der Tageszeitung zumeist nur Textanzeigen zu finden sind, bekommt man im Internet meist gleich ein Bild zu sehen, dass einen ersten Eindruck vermittelt.

Von den Möglichkeiten, die das Internet bietet können wieder beide Parteien profitieren.
Der Käufer sieht ob das Haus oder die Wohnung seinen Vorstellungen entspricht und der Verkäufer kann durch die enorme Reichweite des Internets viele Kaufwillige ansprechen.

Geschrieben von Thomas am 17. Oktober 2011 | Abgelegt unter Immobilienkredit | Kommentare deaktiviert für Günstig ins Eigenheim

Kommentarfunktion ist deaktiviert.