Dispozinsen sind zu hoch

Lange hat es gedauert, jetzt ist es den Verbraucherschützern aufgefallen.
Die Zinsen für einen Dispositionskredit stehen in keinem Verhältnis zu den derzeitigen Marktzinsen.

Jetzt will die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen gegen zwei Banken vor Gericht ziehen – und damit niedrigere Zinsen für Kunden erzwingen, die ihr Girokonto überziehen.
Im Focus der Verbraucherschützer stehen die Targobank und die Spardabank Münster.
Beide Kreditinstitute verwendeten in ihre Geschäftsbedingungen Klauseln, die die Verbraucher benachteiligten, erklärte die Verbraucherzentrale. Auch nach Abmahnungen seien beide nicht von der Praxis abgerückt.
Die Targobank berechne etwa derzeit bis zu 16,99 Prozent Zinsen für Dispokredite.

Und auch die Politiker springen mit auf den Zug um sich zu profilieren.
Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner fällt auf einmal auch auf, dass „Zinsen von bis zu 17 Prozent angesichts der aktuellen Niedrigzinsphase nicht begründbar sind“.

Die Fraktionsvize der Grünen, Bärbel Höhn, bemerkt ebenfalls:
„Mit den Dispozinsen wird seit Jahren das große Geld gemacht. Während die Kreditinstitute die Sparzinsen sehr schnell an das niedrige Leitzinsniveau angepasst hätten, würden die Sätze für Dispo- und Überziehungszinsen hoch gehalten.
Manche Banken hätten ihre Dispo-Zinssätze über Jahre nicht verändert. Diese Praktiken müssten kartellrechtlich überprüft werden“

Fürs Überziehen des Girokontos müssen Kunden mindestens 7,99 Prozent und teils bis zu 17 Prozent zahlen – das hat eine Stichprobe bei 33 Kreditinstituten ergeben.
Angemessen seien angesichts eines Leitzinses von derzeit 1,0 Prozent für die Geldbeschaffung bei der Europäischen Zentralbank diese Kreditzinsen nicht.

Wer nicht warten will bis die Gerichte eine Entscheidung treffen, kann sich mit mit einem Privatkredit günstigere Kreditzinsen verschaffen.
Zinssätze ab 4 Prozent sind je nach Laufzeit durchaus realistisch.

Geschrieben von Thomas am 13. September 2010 | Abgelegt unter Dispokredit | 2 Kommentare

2 Kommentare zu “Dispozinsen sind zu hoch”

  1. wabeam 13. September 2010 um 21:16 Link zum Kommentar

    Also niemand gönnt den armen Bank das bißchen Geschäft, das ist doch wirklich schlimm.

  2. Thomasam 13. September 2010 um 22:15 Link zum Kommentar

    Ja, und jetzt auch noch Basel III, wenn auch mit Verzögerung